Alle Artikel in: Österreich

Sportliche Lieblingsplätze in Oberösterreich

Ein Gastartikel von Nicole, die den Blog www.urlaube-oesterreich.at betreibt. Oberösterreich ist vielleicht nicht das bekannteste Bundesland Österreichs. Dennoch aber ist es einen Besuch wert. Vor allem, wenn du gerne Sport betreibst oder mal einen neuen Sport ausprobieren willst, ist Oberösterreich die richtige Adresse. Schon seit ich klein bin verbringe ich viel Zeit in der Region um Bad Leonfelden. Diese kleine Stadt liegt etwa 30 Kilometer nördlich von Linz, nahe der tschechischen Grenze. Wenn ich mich auspowern möchte, gehe ich eine Runde laufen. Wenn ich Richtung Sternstein eine Laufstrecke wähle, so komme ich immer voll auf meine Kosten! Der Sternstein ist der angrenzende Berg Bad Leonfeldens. Im Winter kannst du dort auch Skifahren gehen. Zu empfehlen für Wanderer ist außerdem eine Rundwanderung um den Sternstein. Dieser Weg ist nicht allzu anstrengend und du befindest dich mitten in der Natur. Ein absoluter Lieblingsplatz von mir ist außerdem die Sternsteinwarte. Diese wurde bereits 1899 eröffnet. Der Aufstieg auf den Turm ist etwas anstrengend, aber von oben bekommst du einen tollen Rundblick über das gesamte Mühlviertel und auch über …

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schöner Schlafen: Das „Sunnsait“ in Maria Alm

Jedes Jahr im Herbst stelle ich mir die gleiche Frage: Wohin diesen Winter in Skiurlaub fahren? Gute Frage, schwere Frage. Und vergangenen Winter sogar noch schwerer. Denn nach einem Sportunfall im September war mein Fuß noch immer nicht wieder ganz in Ordnung – und ich mir nicht sicher, ob das mit dem Skifahren tatsächlich eine so gute Idee ist. Deshalb musste ein Skigebiet mit ausreichend Alternativen wie Wandern, Langlauf, Shopping- und Ausflugsmöglichkeiten gefunden werden. Ach ja: Ein Pool wäre auch ganz nett. Wenn schon nicht Skifahren, dann wenigstens Schwimmen. Geht auch mit noch nicht ganz verheilten Bänderriss. Gewünscht, gesucht, gefunden – und zwar im „Sunnsait“ im hübschen Dorf Maria Alm, das zum Skigebiet Hochkönig/Salzburger Land gehört. Dort verbrachten wir Anfang März eine wunderschöne Wohlfühl-Woche, die dem Namen des Hauses („Sonnenseite“) alle Ehre machte. Balkon mit Pistenblick Fühlen Als wir nach über neun Stunden Fahrt müde, genervt und hungrig in Maria Alm ankamen und das „Sunnsait“ betraten, fühlten wir uns direkt wohl – und willkommen. Das lag vor allem am netten Empfang durch Junior-Chef Tobi, der …

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Gastbeitrag: Lieblingsplätze in Österreich

Ein Gastbeitrag von Nicole, die auf ihrem Blog über ihre Lieblingsplätze in unserem schönen Nachbarland Österreich schreibt. Österreich hat in touristischer Hinsicht einiges zu bieten. Zumeist sprechen die Menschen von den großen Skigebieten und den Kärntner Badeseen. In den folgenden Zeilen möchte ich meine persönlichen drei Lieblingsorte in Österreich vorstellen. Von denen hat möglicherweise noch nicht jeder gehört, sie sind aber sehr sehenswert. 1) Kapuzinerberg Beginnen wir in Salzburg. Die historische Stadt Salzburg bietet für Touristen zahlreiche Attraktionen wie beispielsweise die Festung Hohensalzburg, den Mirabellplatz, das Haus der Natur und auch die Getreidegasse. Ein wahrer Geheimtipp ist meiner Meinung nach aber auch der Kapuzinerberg. Man kann die Spitze des Berges zu Fuß erreichen. Der Anstieg ist relativ steil, aber der Ausblick von oben lohnt sich sicherlich! Ich war bei meinen Salzburg-Besuchen gerne mit Freunden dort oben um zu Picknicken oder einfach nur die Aussicht zu genießen. Perfekte Fotos sind hier garantiert! 2) Ulmer Hütte, St. Anton Weiter geht’s mit dem Westen Österreichs! Sobald es in Österreich so richtig zu schneien beginnt, kann man grundsätzlich in …

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Serfaus: Strudel, Schnee und Sonnenschein

Serfaus ist nicht so chic wie Kitzbühel, nicht so angesagt wie Sölden, im Vergleich zu Gebieten wie den Trois Vallées eher überschaubar und jeder Ischgl-Fan würde sich beim Aprés Ski dort wahrscheinlich zu Tode langweilen. Und trotzdem – oder genau deshalb – ist der kleine Ort in den Tiroler Alpen mit seinen 1.1000 Einwohnern einer meiner Lieblingsplätze zum Skifahren. Denn hier gibt es die schönsten Pisten, den pulvrigsten Pulverschnee, die urigsten Hütten und den leckersten Strudel. Pistenvergnügen für alle Zusammen mit den Nachbarorten Fiss und Ladis bietet Serfaus Ski- und Snowboardfahrern 212 Kilometer Pistenvergnügen bis in 2.820 Meter Höhe. Auf den meist sehr breiten Pisten fühlen sich vor allem Anfänger und Familien wohl, denn sie sind auch in der Hauptsaison nie überfüllt und bieten ausreichend Platz. Aber auch für fortgeschrittene Fahrer wird es nicht langweilig: 28 Kilometer schwarze Pisten, dazu mehrere Skirouten, FunParks, Buckelpisten und eine der steilsten Abfahrten der Alpen: die „Diretissima“ oberhalb von Fiss mit einem durchschnittlichen Gefälle von 70 Prozent. Die schönste Abfahrt Meine Lieblings-Piste, die Frommesabfahrt, ist weniger steil und weniger …

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on TumblrShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page